Auf dieser Seite möchte ich einige Tipps zur Gastronomie und zum Einkaufen geben.

 

Auf der Wilhelmstraße bis hinunter zum Seepark findet man zahlreiche Restaurants.

Wer nicht weit gehen möchte braucht nur die Wilhelmstraße zu überqueren. Beim “Zum Skipper” gibt es gutes Essen und eine freundliche Bedienung. Eine besondere Atmosphäre bieten “Zur Kajüte” und “achtern” mit regionaler Küche und angemessenen Preisen. In diese Kategorie fällt auch der etwas entfernter liegende “Selliner Kleinbahnhof”. Dem, der es gediegener haben möchte ist die Selliner Seebrücke zu empfehlen mit Ausblick aufs Meer und die Steilküste oder die “Weinwirtschaft” am Ende der Wilhelmstraße mit gutem Wein und gutem Essen. Die Terrasse der “Kleinen Melodie” am Südstrand bietet eine malerische Aussicht und gutes Essen. Auch für die Freunde der internationalen Küche ist das Angebot vielfältig.
Empfehlenswert ist ebenso die “Standhalle” in Binz auf der Strandpromenade 5.

Wer gerne selber kocht und Fisch mag, der kann täglich frisch geräucherten Fisch am Stand neben der “Kleinen Melodie” bekommen, frischen Fisch gibt es beim “Seedörper” im Hafen von Seedorf. Wenn man in der Nähe von Sasnitz ist, lohnt sich ein Abstecher für den Einkauf von frischen Fisch auf der Hauptstraße oder im Hafen. Er kommt praktisch direkt vom Kutter.
Auf dem Rügen-Markt in Thiessow bekommt man frische Produkte von der Insel, auch vom Biohof.

 

Einfache und schnelle Rezepte für die Ferienküche:

Gefüllte Paprika

Zutaten (für 2 Personen):  2 mittelgroße rote Paprika, 300 g weißes Fischfilet (Seelachs oder Kabeljau), Dill, Petersilie, Tomatenmark, Öl oder Butter, Gemüsebrühe, 1 Ei, Sahne, Salz, Pfeffer.

Zubereitung:  Paprika abbrausen, der Länge nach halbieren, Kerne und Stiel entfernen. Fisch würfeln und mit Ei, Kräutern und etwas Sahne in einem hohen Gefäß mit dem Mixstab zerkleinern. Mit Salz und Pfeffer herzhaft abschmecken und die Paprikahälften damit füllen.
Öl oder Butter in einem großen Topf erhitzen und die gefüllten Paprika leicht anbraten. Gemüsebrühe angießen und etwas Tomatenmark einrühren. Bis zum gewünschten Garpunkt bei mittlerer Hitze schmoren. Zum Schluss Soße mit Sahne, Paprikamark und Pfeffer abschmecken.
Als Beilage eignen sich Reis, Kartoffeln oder Brot.

Räucherfisch mit Bratkartoffeln und Kopfsalat

Matjes auf Schwarzbrot mit Zwiebeln und Bohnen mit Speck